apfel-gesundWer kennt nicht das alten englische Sprichwort – Ein Apfel am Tag erspart den Doktor. Dazu muss man sehen, dass viele Ernährungsempfehlungen skeptisch machen. Egal, wie viel Wasser am Tag zu trinken sind, oder wie das Essen zu verteilen ist. Ob in fünf kleine oder besser in wenige große, immer ist die Grundlage der Empfehlungen nicht klar zu erkennen.

Taugt der Apfel wirklich was?

Aber da gibt es jetzt ein Gegenbeispiel, das vom Max-Ruber-Institut in Karlsruhe kommt, einem Bundesinstitut, das über Ernährung forscht. Die Wissenschaftler haben eine Studie vorgelegt, die so manchen in erstaunen versetzt. Diese Studie belegt die Wirksamkeit von Äpfeln! Das ist eigentlich nicht überraschend, denn siehe oben, man kennt und befolgt auch meist den obigen Spruch. Die Karlsruher Forscher haben das sehr konkret bewiesen. Sie haben das Blut von freiwilligen Probanden untersucht und unter sog. Oxidativen Stress gesetzt. Dabei wird die Reparaturfähigkeit von Zellen herausgefordert. Dann mussten die Probanden Äpfel essen. Nur 24 Stunden später wurde der Vorgang wiederholt. Mit Blutabnehmen und Apfelessen. Einen Tag nach dem Apfelessen war die Schutzwirkung da!

Nicht nur der Apfel kann helfen!

Das Immunsystem muss in Notfällen immer ausgesprochen schnell reagieren. Aber bei näherem Nachdenken ist das eigentlich weniger überraschend. Das Apfelexperiment ist einer der ersten überzeugenden Beweise für die altbekannte Empfehlung. Aber nur Äpfel, wird sich mancher fragen. Das kann auch das Experiment nicht beantworten. Vermutlich sind sekundäre Pflanzenstoffe für den Effekt verantwortlich. Davon gibt es allerdings tausende. Sie können auch in anderen Obstsorten vorkommen oder auch in Gemüse.

Vitamintabletten sind kein Ersatz

Wer allerdings denkt, er könnte den Apfel durch Tabletten ersetzen, belügt sich selbst. Vitamine sind da ganz sicher drin, wie die Experten erklären, aber ob die wirksamen Pflanzenstoffe dabei sind, kann man bezweifeln. In dem Experiment mussten die Teilnehmer ein Kilo Äpfel essen, aber ein Forscher hat angedeutet, dass auch deutliche weniger ausreichen würde. Natürlich könnte man jetzt annehmen, dass Äpfel und auch der Apfelessig das Allheilmittel überhaupt sind. Vor allem, um Krebs zu verhindern. Vielleicht ist es so, vielleicht auch nicht. Aber das Äpfel gesund sind, ist offensichtlich. Und zudem schmecken sie ja auch gut!

An apple a day – keeps the doctor away

Einen Kommentar dazu schreiben: