Versandfrei ab 29,- € in Deutschland
5% Neukundenrabatt-Code: "neu"
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline: 0049 (0)1805 335 888*

Bodybuilding Sportnahrung - Hochwertige Ernährung ist unverzichtbar

Bodybuilding, Sportnahrung & Nahrungsergänzungen

Worauf ist bei Sportnahrung für das Bodybuilding zu achten?

Beim Bodybuilding geht es um den gezielten Aufbau der Muskulatur. Um diese Muskulatur systematisch aufbauen und halten zu können, bedarf es nicht nur eines individuellen Trainingsplanes, der genau auf den jeweiligen Typ und das angestrebte Ziel abgestimmt ist, sondern auch der dazugehörigen nährstoffreichen Ernährung.

Doch wie genau wird der Muskel im Körper beim Bodybuilding aufgebaut?

Im Prinzip reagiert der Muskel auf den Zustand der Erschöpfung. Schafft man beispielsweise beim Bodybuilding eine gewisse Anzahl an Klimmzügen oder Einheiten beim Bankdrücken problemlos, besteht für den Muskel kein Grund zur Annahme, sich noch zu verstärken bzw. aufzubauen. Hier findet also kein Zuwachs an Muskulatur statt, lediglich hält der Muskel diesen Zustand an, da er für das Training ausreichend ist. Kommt nun der Muskel beim Bodybuilding jedoch an einen Zustand der totalen Erschöpfung, es entstehen sogar microkleine Risse in der Muskelstruktur und so "reagiert" der Muskel darauf und repariert und baut sich sich in der Regenerationsphase wieder auf, um bei den nächsten Trainingseinheiten dem Zustand der totalen Erschöpfung entgegen wirken zu können.

Der Muskel passt sich also dem Training des Bodybuildings an. Dabei spielt es keine Rolle, um welchen Muskel es sich im Körper handelt. Da beim Bodybuilding nicht gezielt auf Kraft sondern eher auf eine Definition der Muskulatur durch Fettverbrennung geachtet wird, wird statt einer höheren Gewichtsklasse, je nach Traingsplan und Ziel, mehr Wert auf viele Wiederholungen gelegt. Bodybuilding bedeutet den Körper gezielt zu definieren!

Was hat eine spezielle Sportnahrung mit dem Aufbau der Muskulatur zu tun?

Der Muskel ist nun an den Punkt gelangt, an dem er anfängt sich durch den Reiz des Trainings aufzubauen. Dass der Muskel dazu allerdings einiges an Energie benötigt wird leider oft vergessen. Mit hartem Training erreicht man somit auf Dauer kaum etwas, wenn die Ernährung und ggfls. eine zusätzliche Versorgung mit Nahrungsergänzungen nicht entsprechend angepasst wird. Um überhaupt die Kraft und Energie zum Trainieren zu entwickeln, benötigt der Körper voerst einmal Kohlenhydrate. Diese speichern die Energie im Körper und geben diese Energie bei Bedarf (also beim Training) ab.

Kohlenhydrate können im Allgemeinen problemlos über die Nahrung aufgenommen werden. Die restlichen wichtigen Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper zum Aufbau der Muskulatur braucht, können jedoch nur sehr bedingt über die tägliche Nahrung aufgenommen werden.

Wieso eine spezielle Ernährung wichtig sein kann

Zu einem dieser wichtigen Stoffe gehört das Eiweiß, auch Proteine genannt. Die Muskulatur besteht aus 70 % Eiweiß. Werden die Muskeln nun beim Bodybuilding stärker beansprucht, erhöht sich natürlich auch der Bedarf an diesem Eiweiß.

Über die normale Nahrung kann die benötigte Menge nicht immer aufgenommen werden. Hierfür gibt es die Sportnahrung zur Unterstützung. Mit deren Hilfe bekommt der Körper die ausreichende Menge, die sich zudem auf diese Art hervorragend kontrollieren und dosieren lässt. Denken Sie jedoch bitte immer daran das für den normal trainierden Sportler, ein ausgewogener Ernährungsplan mit natürlichen Eiweissen absolut ausreich. Quark und Ei sind ideal!

Mit spezieller Sportnahrung kann man jedoch den Proteinbedarf ideal an das eigene Training anpassen ohne Gefahr zu laufen, die benötigte Menge über oder unter zu dosieren. Ein Bodybuilder benötigt in der Masseaufbau Phase etwa 1,5 bis 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht, dafür muss man schon sehr gut essen, aus verschiedenen Gründen kann das schon mal schwer fallen. Als keine Scheu vor einem leckeren Eiweiß-Skake, der hat noch niemandem geschadet.

Des Weiteren kann ein Bodybuilder auch Creatin benötigen, zumindest im Profi-Bereich. Das Creatin und auch das weiterentwickelte Kre-Alkalyn verzögert das Ermüden der Muskulatur, was den Effekt hat, dass man längere und auch intensivere Trainingseinheiten absolvieren kann. Genau wie bei den Proteinen, kann natürlich auch das Creatin über die normale Nahrung aufgenommen werden, ist jedoch nicht immer einfach zu realisieren. Jedoch sollte man beim Kauf von Creatin nur auf sehr hochwertige Produkte setzen.

Da man als Sportler einen erhöhten Verbrauch an sämtlichen im Körper vorhandenen Stoffen hat, beeinflusst die Ernährung somit nicht nur den Masseaufbau, sondern dient auch der Gesunderhaltung des Körpers.

Zudem kann es vorkommen, dass Bodybuilder auch auf gewisse Nahrungsmittel allergisch reagieren und diese nur in geringen Mengen vertragen, oder eine störende Laktoseintoleranz auftritt, die auch als Milchzuckerunverträglichkeit bekannt ist. Um hier nicht auf die notwendigen Mineral- und Nährstoffe verzichten zu müssen, kann man mit speziellen Nährstoffpräparaten den Körper unterstützen.

Achtung: Milchzucker ist in vielen Lebensmittel oftmals versteckt!

Um jedoch auch die richtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen, sollte man den Bedarf des eigenen Körpers mit dem Trainer abklären. Sportler wissen, welche Nährstoffe der Körper besonders benötigt und wo man mit spezieller Sportnahrung nachhelfen kann, um den Körper beim Training leistungsfähig zu halten. Wer sein Training ohne Profi vollzieht, kann sich auch an einen Sportarzt wenden.

Wer also beim Training leistungsstark sein möchte und den Aufbau und den Erhalt der Muskulatur fördern möchte, sollte sich ausführlich mit dem Thema auseinander setzen. Dass hier auf qualitativ hochwertige Produkte gesetzt werden soll, ist nicht nur im Sinne einer "wirklichen" Wirkung der enthaltenen Stoffe, sondern auch eine Vorbeugung schädlicher Stoffe, die oft in Billig-Produkten verwendet werden und beim Training mehr schaden als nützen. Zum Schluss jedoch noch einmal: Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung - damit bekommt Ihr Körper in der Regel alle wichtigen Nährstoffe!

Zurück zum Gesundheitsratgeber.

Zuletzt angesehen