truebes wetterFeucht, grau und trüb – das Wetter ist schon physisch wie psychisch nicht so einfach. Nicht umsonst leiden in dieser Zeit viele Menschen nicht nur an Grippe, sondern auch an Depressionen. Mit ein paar Tricks lassen sich aber beide große Herausforderungen meistern. Beispielsweise lassen sich grippale Infekte durch Kneippsche Anwendungen ausbremsen. Diese haben sich in der Praxis der Abhärtung neben der Sauna gut bewährt. Vieles kann man problemlos in den Alltag einbauen.

Ab unter die Kalte Dusche!

Das kann von wenigen Sekunden bis zu ein oder zwei Minuten reichen. Wichtig ist, wie betont wird, dass der Kältereiz solange auf den Körper einwirkt, bis er nicht mehr als solcher empfunden wird. Sollten sich etwa Schmerzen einstellen, natürlich sofort beenden. Bei kalten Füßen hilft am besten ein wechselwarmes Fußbad. Dazu benötigt man eine Wanne mit 38 Grad warmen Wasser und eine mit mit 15 Grad kaltem Wasser. Die Füße werden erst zwei bis drei Minuten ins warme Wasser gesetzt, dann zehn Sekunden ins kalte. Es reicht schon, das zwei- bis dreimal zu wiederholen.

Pflanzliche Untersützung

Zur Unterstützung des Immunsystems ist in letzter Zeit die Eberraute, auch Cola-Kraut genannt, bekannt geworden.  Schwedische Forscher haben in der Mittelmeerpflanze einen entspannenden Effekt auf die Atemwegsmuskeln entdeckt. Der Name kommt vom Aroma, aber der Tee, in Apotheken erhältlich, schmeckt etwas herb. Drei Tassen pro Tag helfen gut. Dazu einen gehäuften Teelöffel Cola-Kraut mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten zugedeckt ziehen lassen. Ebenfalls zur Unterstützung des Immunsystems trägt seit Jahren das Colostrum bei. Das Colostrum ist auch bekannt unter dem Namen Erstmilch (von Kühen) und ist als reines Naturprodukt eine sehr gesunde Möglichkeit unser Immunsystem effektiv zu stärken. Es enthält eine Vielzahl von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, ebenso Vital- und Immunstoffe und Antioxidantien, welche unser Immunsystem sehr gut unterstützen und uns vor Krankheitserregern und sonstigen Viren beschützen können. Wir empfehlen Ihnen zur Stärkung des Immunsystems das zertifizierte Naturprodukt Colostrum Erstmilch Kapseln – PreThis® ULTRA.

Tageslicht hält uns Gesund

Dann gibt es eine Studie, die gegen das  Stimmungstief einen ausreichenden natürlichen Wechsel von Licht und Dunkelheit empfehlen. Da tut man schon viel, wenn man mehr zu Fuß geht und sich draußen aufhält. Außerdem sollten Gebäude innen gut ausgeleuchtet sein, um dem Körper unter Dächern das fehlende Tageslicht zu ersetzen. Da bringen allerdings, so wird erklärt, die klassischen Glühbirnen nur wenig, besser sei da schon kalt-weißes Licht mit hohen Blauanteilen. Da haben Forscher der University of Surrey 100 Büroangestellte entweder unter konventionellen Lampen oder aber unter Lampen mit besonders hohem Blauanteil arbeiten lassen. Letztere zeigen deutlich bessere Arbeitsleistungen und fühlten sich abends trotzdem weniger müde. Übrigens ist mittlerweile auf der Verpackung vieler Leuchtmittel bereits angegeben, für welche Leuchttöne sie sorgen.

Gesunde Grüße
Sandra Marcel
Gesund24h Redaktion

Wie kann man die trübe Jahreszeit gut überstehen – einige Tipps

Einen Kommentar dazu schreiben: