Arthrose im KnieAls Arthrose bezeichnet man allgemein einen übermäßigen, nicht altersgemäßen Verschleiß eines Gelenks. Typische von Arthrose betroffene Gelenke sind Knie-, Schulter- und Ellenbogengelenk. Generell unterscheidet man zwischen zwei Formen der Erkrankung, der primären und der sekundären Arthrose. Bei der primären Arthrose geht man von einer biologischen Ursache aus, zum Beispiel ein, von Geburt an, schlecht entwickelte Gelenke. Die meisten Fälle der Arthrose fallen jedoch unter die zweite Kategorie, die sekundäre Arthrose. Auch diese kann verschiedene Ursachen haben.

Arthrose Ursachen

Die wohl am meisten zutreffende Ursache ist eine, zum Beispiel durch Übergewicht hervorgehobene, Überbelastung des betroffenen Gelenks. Eine Andere ist die Arthrose als Folgeerscheinung einer Erkrankung des Gelenks (z.B. Arthritis). Vor allem alte Menschen sind von der Krankheit betroffen. Mehr als die Hälfte aller über 65 Jährigen haben Arthrose.

Arthrose Symptome

Symptome der Krankheit sind vielfältig. Für den Betroffenen am unangenehmsten sind sicherlich die Schmerzen, die bei Belastung des betroffenen Gelenks entstehen. Zudem bilden sich in manchen Fällen Gelenkergüsse und das Gelenk kann sich verformen. Ein weiteres Merkmal sind charakteristische Gelenkgeräusche durch die Reibung im Gelenk.
Zur Diagnose der Erkrankung werden die Zonen in Augenschein genommen, in denen die Schmerzen auftreten. Hierfür werden modernste Bildgebende Verfahren (Computer-Tomographie, MR-Tomographie) angewendet.

Arthrose Behandlung

Die Behandlung von Arthrose-Patienten konzentriert sich hauptsächlich auf zwei Punkte. Zum einen soll der Schmerz des Patienten bei Belastung des betroffenen Gelenks gelindert werden. Zum anderen soll der Fortschritt der Krankheit und die damit verbundene weitere Zerstörung des Gelenks verhindert werden. Hier haben sich in den letzten Jahren Glucosamin Präparate Nahrungsergänzungsmittel wie das PreThis Glucosamin + Chondroitin + MSM oder auch das GelenkPro Plus Glucosamin + Chondroitin + Kollagen hervorgetan.

Nach mehrwöchiger Einnahme wirkt Glucosamin und Chondroitin und Kollagen weiterem Verschleiß entgegen, regelmäßig unterstützen sie eine  Regeneration der Knorpel und der Gelenkschmiere. MSM zudem senkt das Risiko von Entzündungen. Bei vielen Patienten ist der Krankheitsverlauf aber leider oft schon zu weit fortgeschritten und ein operativer Eingriff ist unumgänglich. Auch hier ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, von einer Gelenkumstellung (um eine eventuelle Reibung zu verhindern) bis hin zur Endoprothese, das heißt der Austausch des betroffenen Gelenks durch ein künstliches.

Arthrose Vorbeugung

Der Arthrose lässt sich mit einigen einfachen Verhaltensrichtlinien vorbeugen. Regelmäßige Bewegung, ohne Überbelastung der Gelenke, ein gesundes Körpergewicht bei ausgewogener Ernährung halten die Gelenke gesund. Des Weiteren sollte man Gelenkverletzungen vorbeugen um mechanische Zerstörung des Gelenks zu verhindern.

Was ist Arthrose und wie kann sie behandelt werden?

2 Reaktionen zu “Was ist Arthrose und wie kann sie behandelt werden?”

  1. Antje, am 17. September 2012:

    Danke für diesen informativen Artikel! Ich kann eine vorbeugende Eigenbehandlung mit Glucosamin nur empfehlen, denn ist ein natürlicher Nährstoff. Auch bei aktuten Gelenkproblemen sind solche Gelenknähstoffe oft sehr hilfreich. Bei mir haben sie die Probleme in meinen Kniegelenken nahezu vollständig behoben, ohne Arzt und chemische Medikamente (auf letzteres lege ich großen Wert)! Sollte keine Besserung innerhalb von ca. 3 Monaten eintreten, ist natürlich ein Besuch beim Facharzt anzuraten, aber hier sollten auf jedenfall mehrere Meinungen eingeholt werden.

  2. Peter, am 2. Mai 2011:

    Dieser Artikel ist sehr informativ. Wer einer Arthrose der Hüftgelenke oder auch aller anderen Gelenksarthrosen vorbeugen will kann dies mit recht einfachen Mitteln tun. Hierzu ist es empfehlenswert sich gesund zu ernähren und viel Sport zu treiben ohne dabei die Gelenke zu überlasten. Natürlich sollte man auch Unfälle und Verletzungen vermeiden. Wer trotzdem Gelenkprobleme bekommt sollte so früh wie möglich einen Facharzt aufsuchen und nicht erst versuchen sich in Eigenregie mit Schmerzmedikamenten zu behandeln. Hiermit wird die Ursache nicht behoben. Wenn eine Arthrose früh genug erkannt wird ist es oft nicht notwendig zu operieren oder gar ein künstliches Gelenk einzupflanzen. Nur ein erfahrener Facharzt kann nach einer intensiven Untersuchung eine richtige Diagnose stellen und die am besten geeignete Behandlung einleiten. Sicher ist es sinnvoll sich auch selbst über Krankheiten und Gelenksprobleme zu informieren aber man sollte sich immer bewusst sein das man dadurch keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung ersetzen kann.

Einen Kommentar dazu schreiben: