PotenzschwächeUngemein viele Männer leiden in der heutigen Zeit unter einem gravierenden Libidoverlust, welcher auf sehr unterschiedliche Umstände zurückgeführt werden kann. Nach wie vor stellt die Beeinträchtigung der sexuellen Leistungsfähigkeit für viele Männer ein echtes Tabuthema dar und daher wird in den seltensten Fällen im Rahmen eines gravierenden Libidoverlustes ein Arzt oder Heilpraktiker konsultiert. Zieht sich die Potenzschwäche eines Mannes über einen längeren Zeitraum, so kann hierdurch sogar eine Beziehung oder Ehe ernsthaft gefährdet werden, da die gesunde Sexualität selbstverständlich ein wichtiger Aspekt für Beziehungen darstellt.

Der Libidoverlust resultiert häufig aus Stress

Eine heutzutage sehr weit verbreitete Ursache für eine Potenzschwäche stellt der konstante Stress im Rahmen des Arbeitsalltags dar. Durch den Stress kann sich im Körper und auch in der Psyche des Mannes eine konstante Anspannung einstellen, welche sich im schlimmsten Fall auch nach dem Feierabend nicht löst. Kommt es hierdurch zu einem Libidoverlust, setzten sich viele Männer zusätzlich unter Druck und schon befindet sich der betroffene Mann in einer Spirale aus nicht abklingendem Stress, Druck und hieraus resultierenden Versagensängsten, welche die Potenzschwäche zusätzlich fördern. In solch einem Fall empfiehlt es sich für den betroffenen Herrn auf verschiedene, stressabbauende Entspannungstechniken, wie beispielsweise Autogenes Training, Meditation, Yoga oder Tai Chi zurückzugreifen, um von dem Alltagsstress wieder den nötigen Abstand zu gewinnen.

Depressionen ziehen eine Potenzschwäche nach sich

Auch verschiedene psychische Störungen können einen gravierenden Libidoverlust nach sich ziehen. Beispielsweise leiden viele Männer heutzutage unter gravierenden Depressionen, welche nicht selten vorerst gar nicht als solche wahrgenommen oder sogar verdrängt werden. Depressionen stellen mitunter ebenfalls eine sehr häufige Ursache für eine Potenzschwäche dar und grundsätzlich empfiehlt es sich bei dieser psychischen Störung aktiv die Ursachen für die depressiven Zustände zu ermitteln, wobei ein Psychotherapeut, Heilpraktiker oder Arzt behilflich sein kann.

Der Libidoverlust ist kein Neuzeitproblem

Zahlreiche Forschungen haben ergeben, dass der Libidoverlust hingegen der weitverbreiteten Meinung kein reines Gesellschaftsproblem unserer heutigen Zeit darstellt, denn auch bei vielen Männern der Naturvölker finden sich teilweise Potenzschwächen. Die Männer der Naturvölker greifen für die sanfte Regulierung der Libido traditionell häufig auf unterschiedliche Pflanzen zurück. Beispielsweise findet sich in den südamerikanischen Anden die Maca-Pflanze, deren Wurzel sich durch einen ungemein hohen Gehalt an vielen wichtigen Nährstoffen auszeichnet und von den dort ansässigen Ureinwohnern bereits seit vielen Jahrhunderten als Nahrungs- und Heilpflanze kultiviert wird. Ferner enthält Maca, wie die PreThis Maca Produkte, auch verschiedene Stoffe, welche eine hormonelle Wirkung aufweisen und somit kann dieser Naturschatz sehr gut für die Stärkung der Libido sowie für die Steigerung der allgemeinen Vitalität des Körpers und Geistes eingesetzt werden.

Potenzschwäche – Libidoverlust – Ursachen und Hilfe

Eine Reaktion zu “Potenzschwäche – Libidoverlust – Ursachen und Hilfe”

  1. Dorothea, am 4. Juni 2016:

    Mein Mann hatte kein Lust auf Sex mehr. Das war sehr ungewöhnlich für mich, da normale Weise er hatte immer Lust! Jetzt hab ich ihm Vigabest gekauft und er ist immer fertig für mich!

Einen Kommentar schreiben:

* = Pflichtfeld

Mit dem absenden des Kommentars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.