Versandfrei ab 29,- € in Deutschland
5% Neukundenrabatt-Code: "neu"
30 Tage Widerrufsrecht mit Geld-Zurück-Garantie
Hotline: 0049 (0)1805 335 888*
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Nagelpilz

Es handelt sich bei Nagelpilz um einen Pilzbefall der Zehen- oder Fingernägel und zum Teil ist sogar zwischen den Nägeln die Haut betroffen. Mehr als zehn Prozent der gesamten Bevölkerung weltweit sind jedes Jahr betroffen. Beinahe jede dritte Person in Deutschland hatte bereits einmal im Leben einen Nagelpilz. Die Fußnägel sind am häufigsten betroffen und es kann durch den Erreger jeder Nagel befallen werden. Bei den Erregern handelt es sich um Spross- oder Fadenpilze, wobei der Nagelpilz auch durch Schimmel- oder Hefepilze entstehen kann. Wird der Fall nicht behandelt, dann kann es zu Schmerzen und Komplikationen kommen, allerdings ist der Befall nicht lebensgefährlich.

Nagelpilz ist auch eine Frage des Immunsystems

Die Anfälligkeit ist auch nicht bei allen Menschen gleich, denn vermehrt tritt der Befall bei Menschen mit Durchblutungsstörungen, Schuppenflechten oder Diabetes auf. Nachdem das Immunsystem im Alter oftmals schwächer ist, sind oft auch ältere Menschen betroffen. Bei diesen Menschen ist der Pilzbefall dann ein etwas größeres Problem, denn das Immunsystem kann nicht gegen den Pilzbefall ankämpfen. Das Risiko kann auch durch ein falsches Schuhwerk oder durch luftdurchlässige Strümpfe und Socken begünstigt werden. Ein Nagelpilz kann auch bei Verletzungen oder bei nicht ausreichender Fußhygiene entstehen.

Kann ich den Nagelpilz aussitzen, oder muss ich was tun?

Die Krankheit heilt nicht von alleine ab und somit sollte diese nicht leichtsinnig hingenommen werden. Die Symptome von dem Pilzbefall sind bereits mit bloßem Auge erkennbar, denn der Nagel verändert sich meistens mit kleineren Flecken oder Streifen. Die Verfärbungen sind meistens gräulich, braun oder gelb. Es kann auch zu einer Verdickung kommen, wenn sich der Pilz unter dem Nagel befindet. Gegen Nagelpilz gibt es verschiedene Mittel wie Cremes oder Teebaumöl. Meist ist die Therapie sehr unterschiedlich und zur vollständigen Beseitigung vergehen oftmals mehrere Monate.

Was kann ich selbst gegen Nagelpilz tun?

Es gibt sehr viele wirksame Hausmittel wie Bittersalz, Backpulver, Apfelessig und Teebaumöl gegen Nagelpilz. Das wirksamste Mittel gegen den Nagelpilz ist allerdings das Teebaumöl. Die Hausmittel werden einfach täglich auf eine betroffene Stelle aufgetragen. Leider gibt es allerdings keine eindeutigen Studien und die Mediziner bestreiten die Wirkung von Hausmitteln. Die Ärzte verschreiben in der Regel Pilzmedikamente, die es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Zur Prevention eigenen sich eine immunfördernde vitaminreiche Ernährung und Nahrungsergänzungen mit abwehrstärkendem Colostrum.

gesund24h-gutscheincode