HundWenn ein Hund Auffälligkeiten bei seinen Bewegungsabläufen bzw. seinem Gangbild zeigt, so ist dies häufig ein klares Zeichen für Probleme mit den Gelenken. Diese Auffälligkeiten können sich beispielsweise in Form von Haltungsfehlern, Versteifungen, Hinken und vielem mehr gestalten und bedeuten in der Regel, dass der Hund unter Gelenkschmerzen leidet. Auch kann sich bei dem betroffenen Tier ein Unmut in Bezug auf die täglichen Spaziergänge einstellen und der Hund muss nahezu „überredet“ werden, aus dem Haus zu gehen. Wie auch immer, als Hundehalter haben Sie einen Blick für Aufälligkeiten und sollten handeln. Hier einige Informationen über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Gelenkschmerzen bei Hunden.

Was sind die Ursachen für Gelenkschmerzen beim Hund?

Als Hauptursache für Probleme mit den Gelenken bei Hunden nennen kompetente Veterinäre immer häufiger einen gravierenden Knorpelrückgang, wodurch die Hundegelenke den enormen Belastungen durch die Bewegungen nahezu schutzlos ausgeliefert werden, denn gesunde Gelenkknorpel sorgen grundsätzlich dafür, dass die Bewegungsbelastungen nicht auf die Gelenke einwirken und diese schädigen können. Kommt es im Körper der Tiere zu einer Knorpelrückbildung, so stellen sich sehr schnell Schmerzen, Entzündungen und Versteifungen an den Gelenken der Tiere ein und im weiteren Verlauf können bei den ungeschützten Gelenken die verschiedensten Gelenkserkrankungen auftreten, wie beispielsweise eine Arthrose oder ein Wirbelsäulensyndrom wie die Hüftgelenksdysplasie. Jedoch kann diesen Gelenkerkrankungen entgegengewirkt werden, wenn für die Gesundheit der Hundeknorpel frühzeitig gesorgt wird, aber auch in aktuten Fällen gibt es Hilfe.

Warum bilden sich die Gelenkknorpel zurück?

Die Auslöser für die Knorpelrückbildung bei Hunden sind sehr unterschiedlich und reichen von genetisch bedingten Faktoren, über eine mangelhafte Ernährung bis hin zum natürlichen Alterungsprozess der Tiere. Egal, auf welchen Auslöser der Knorpelschwund letztendlich zurückgeht, der Hundebesitzer sollte bereits bei den ersten Bewegungsauffälligkeiten vorsorgen und seinem Hund sogenannte Gelenknährstoffe verabreichen, die für den Erhalt und für die optimale Funktion der Gelenkknorpel sorgen.

Diese Gelenknährstoffe, wie sie beispielsweise in der speziellen und rein natürlichen Nahrungsergänzung DOG FIT JOINTS für Hunde enthalten sind, können einen Knorpelschwund sehr gut bereits im Vorfeld eindämmen und ein bereits geschwundener Knorpel kann auf natürlichem Weg wieder aufgebaut werden. Unter den rein natürlichen Gelenknährstoffen treten vor allem das Glucosamin, das Chondroitin und MSM in den Vordergrund, die in richtiger Dosierung und Kombination angewendet, maßgeblich für die Gesunderhaltung und Regeneration der Gelenke sorge tragen können. Besonders wenn sich sich im Rahmen des Alterungsprozesses der Hunde die Menge dieser drei wichtigen Nährstoffe in der Knorpelmasse naturbedingt verringern, ist es unsere Aufgabe dieses Defizit auszugleichen, denn und früher oder später bilden sich die Gelenkknorpel der Tiere (wie auch bei uns Menschen) im Alter zurück. Am besten lassen wir es aber erst gar nicht soweit kommen und sorgen rechtzeitig vor.

Meine persönliche Erfahrung

Mein 9-jähriger Labrador-Mischling erhält schon seit einigen Jahren regelmäßig Glucosamin, Chondroitin und MSM unter sein Futter und er ist agil wie eh und je. Sein Vorgänger, auch ein Labrador-Mix, wurde 14 Jahre alt und litt in seinen letzten 2 Jahren unter verschleißbedingten Gelenkschmerzen in den Hinterläufen und der Hüfte. Die Probleme wurden zeitweise so stark, dass er von alleine kaum mehr aufstehen konnte (anfangs erst nach längeren Spaziergängen, später auch schon nach kleineren Ausflügen). Treppen steigen, der Spung ins Auto, usw., alles war für Ihn kaum noch schmerzfrei zu machen.

Aber ich saß (und sitze) ja im Rahmen meiner redaktionellen Mitarbeit bei Gesund24 an der Quelle. Glucosamin, Chondroitin und MSM von DOG FIT by PreThis®  für seine Hundegelenke linderten seine Gelenkschmerzen nach einer Kur von einigen Wochen merklich. Leider waren seine Gelenkschmerzen in der Hüfte schon arthrosebedingt zu weit fortgeschritten, um eine vollständige Regeneration durch die Gelenknährstoffe zu ermöglichen. Doch seine letzten Jahre wurden für ihn sehr erträglich und er konnte vollständig auf chemische Medikamente oder wahnsinnig teure Spritzenkuren (die so oder so nur vorübergehend Linderung verschaffen) verzichten. Seit dieser Erfahrung füttere ich DOG FIT JOINTS nun auch vorsorglich, um Gelenkprobleme im Alter oder sogar eine Arthrose in den Hundeglenken möglichst verhindern zu können.

Mein Produkttipp: DOG FIT JOINTS by PreThis®

DOG FIT JOINTS by PreThisAus persönlicher und aus der Erfahrung mir bekannter Hundehalter heraus, kann ich Ihnen DOG FIT JOINTS by PreThis® als sehr gutes Produkt empfehlen! Ich bin absolut von der Wirkung überzeugt, ebenso wie Freunde und Bekannte denen ich DOG FIT empfohlen habe (für Katzen gibt es das spezielle CAT FIT JOINTS). Bei dem Gelenkprodukt für Hunde sind die Nährstoffe ideal kombiniert, äußerst rein und nach ISO zertifiziert. Zudem bietet DOG FIT das Gelenkprodukt für für Hunde drei verschiedene Größen an (small, medium und large) und ist somit in jedem Fall für jeden Hund perfekt dosiert und leicht zu füttern. Die Größen lassen sich auch einfach kombinieren, falls ein Vierbeiner mit seinem Gewicht einmal dazwischen hängt. Ich mische z.B. den Inhalt der Kapseln immer direkt unter das Futter (die Kapseln sind ganz leicht zu öffnen), es geht aber auch in einem kleinen Leckerlie verpackt sehr gut. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass DOG FIT mit Glucosamin den Gelenken meiner Hunde hilft und ihnen gut tut. Versuchen Sie es auch einmal, am besten frühzeitig!

DOG FIT JOINTS im Shop kaufen!

 

 

Ihre Sandra Marcel aus der Gesund24h Redaktion

Gelenkschmerzen beim Hund – was tun, was hilft? Tipps!
Markiert in:

Einen Kommentar schreiben:

* = Pflichtfeld

Mit dem absenden des Kommentars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.