ZimtZimt ist die getrocknete Rinde des Zimtbaumes, der ursprünglich aus Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, stammt. Heute wird der Zimtbaum auch im südlichen Indien, Brasilien, Jamaika, Seychellen, Madagaskar und Martinique angebaut. Echter Zimt ist nicht mit dem aus China stammenden Cassia-Zimt zu verwechseln, der zudem hohe Konzentrationen des gesundheitsschädlichen Cumarins enthalten kann. Das stark duftende Gewürz wird zur Geschmacksverfeinerung von Gebäck, Süßspeisen und Tee verwendet, aber Zimt kann noch mehr, viel mehr als Sie denken!

Echten Zimt kennen wir als getrocknete Stange bzw. als Zimtpulver.

Zimt ist ein typisches Weihnachtsgewürz, denn es gibt vor allem Glühwein, Punsch und weihnachtlichem Gebäck seinen typischen Geschmack. Doch Zimt betört nicht nur unsere Geschmacksnerven. In verschiedenen Studien wurde herausgefunden, dass Zimt auch gesundheitsrelevante Eigenschaften hat. Echter Zimt enthält Zimtöl, Eugenol, ätherische Öle, Gerbstoffe und das Polyphenol MHCP, das Blutzucker und Blutfette signifikant senken kann. Zimt hat nicht nur eine dem Insulin ähnliche Wirkung, sondern verstärkt in Verbindung mit Insulin dessen Wirkung. Die ätherischen Öle im Zimt wirken zusätzlich antibakteriell, entzündungshemmend und desinfizierend.

Zimt senkt zudem die Blutfett- und Triglyzeridwerte

In den wissenschaftlichen Studien (Auflistung der Studien und Ergbenisse unter pharmazeutische-zeitung.de) wurde auch festgestellt, dass die regelmäßige Einnahme von Zimt auch die Blutfett- und Triglyzeridwerte senken kann. Die Triglyzeridwerte, das LDL-Cholesterol und das Gesamtcholesterol sanken um bis zu 30%. Nach dem Absetzen der Zimtgaben stiegen die Werte wieder allmählich an. Damit wurde nachgewiesen, dass Zimt die Cholesterinwerte positiv beeinflussen kann. Verantwortlich für den positiven Effekt auf die Senkung des Cholesterinwertes ist das Zimtsäurederivat aus der Zimtrinde. Es hemmt ein wichtiges Enzym, das in der Leber die Cholesterinproduktion ankurbelt. Das Zimtsäurederivat fördert zudem die Wirkung antioxidativer Enzyme. Mit der Senkung der schädlichen Blutfette wird auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt, denn erhöhte Cholesterinwerte sind eine Ursache für Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Empfohlen wird die Einnahme von zweimal täglich 500 mg Zimt nach dem Frühstück bzw. Abendessen. Zimt als natürliches Nahrungsergänzungsmittel gibt es in Tabletten- und Kapselform. Ich empfehle Ihnen den Aviell Ceylon Zimt Extrakt, denn die Inhalststoffe sind rein natürlich und kommen aus kontrolliertem Anbau.

Aviell Ceylon Zimt Extrakt hier im Shop

Zimt Kapseln – Zimt und seine cholesterinsenkende Wirkung
Markiert in:        

Einen Kommentar dazu schreiben: