Ratgeber: Wirkung und Vorkommen der Aminosäure L-Arginin

L-Argin-Aminosäure

Die essenzielle Aminosäure L-Arginin

ist an zahlreichen Funktionen des Körpers beteiligt und besitzt einen äußerst großen Wirkungsbereich.

Arginin wird in diesem Zusammenhang häufig als "Multitalent" bezeichnet. Aufgenommen werden kann die Aminosäure über die alltägliche Ernährung oder im Rahmen einer Nahrungsergänzung. Besonders reichhaltig an Arginin sind unter anderem Lebensmittel wie Nüsse, Haferflocken, Thunfisch, Fisch und Fleisch.

Hinsichtlich der zahlreichen Wirkungen kann die Aminosäure Arginin unter anderem vorbeugend gegen Erkältungen und zur Verbesserung der allgemeinen Abwehrkräfte eingenommen werden. Arginin wird darüber hinaus im Bereich von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bei Bluthochdruck eingesetzt. Ebenfalls hilfreich soll sich Arginin bei altersbedingter Demenz und bei einer erektilen Dysfunktion auswirken, Arginin wird aus diesem Grund häufig auch als natürlicher Viagraersatz gehandelt. Frauen können ie Aminosäure ebenfalls zur unterstützenden Behandlung gegen Brustkrebs einnehmen.

Für Sportler ist eine erhöhte Einnahme von Arginin ebenfalls interessant, da die Aminosäure gemeinsam mit Ornithin die Ausschüttung von Wachstumshormonen fördert. Zusätzlich werden Proteinsynthese und Fettabbau beschleunigt, weshalb es bereits seit einigen Jahren im Leistungssport verwendet wird. Aufgrund seiner Wirkung im Rahmen der Kollagen-Synthese besitzt Arginin zusätzlich eine positive Wirkung auf die Wundheilung, ebenfalls ist die erhöhte Insulinausschüttung förderlich bei Diabetes.

Die nahrungsergänzende Einnahme von Arginin ist letztendlich aufgrund der zahlreichen vorteilhaften Wirkungen äußerst empfehlenswert, wobei eine erhöhte Einnahme von Arginin für viele Experten schon längst zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dazugehört.

Anwendung von L-Arginin im Rahmen einer Nahrungsergänzung

Im Rahmen von Nahrungsergänzungen kann die Aminosäure Arginin entweder in Kapselform oder als Pulver eingenommen werden. Aufgrund des gewöhnungsbedürftigen Geschmacks bietet sich jedoch die Einnahme von geschmacksneutralen Arginin Kapseln an, welche in den meisten Fällen zusätzlich höher dosiert sind. Ein besonders geeignetes Produkt ist "Arginin Forte" vom Hersteller PreThis. Zwei bis fünf Kapseln sorgen bereits für die Abdeckung des optimalen beziehungsweise maximalen Tagesbedarfs, sodass die hochwertigen PreThis® Kapseln ideal für eine flexible und individuelle Arginin Nahrungsergänzung dosiert sind. Im Idealfall sollte das Produkt mit ausreichend Flüssigkeit und auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Unsere Produktempfehlung:

L-Arginin - Aminosäuren - PreThis - 100 Kapseln

Arginin Forte von PreThis® im Shop günstig kaufen!

Der nahrungsergänzende Einsatz von Arginin wurde bereits in mehreren klinischen Studien auf Nebenwirkungen getestet, wobei bei angemessener Dosierung keine unerwünschten Wirkungen in nennenswerter Ausprägung festgestellt werden konnten. Im Rahmen einer Nahrungsergänzung ist die Einnahme daher in jedem Fall als sicher einzustufen. Besonders empfehlenswert sind Einnahmekombinationen wie Arginin und Ornithin und Arginin und Glutamin, jeweils abgestimmt auf die jeweilige gewünschte Wirkung. Die Einnahme von Arginin und Ornithin eignet sich in diesem Zusammenhang beispielsweise für Kinder mit Wachstumsstörungen, da durch das Zusammenspiel der beiden Aminosäuren zusätzliche Wachstumshormone aus der Nebenniere freigesetzt werden.

Für welche Zielgruppe ist die nahrungsergänzende Einnahme von L-Arginin besonders geeignet?

Aufgrund der zahlreichen positiven Eigenschaften ist die Aminosäure grundsätzlich für alle Personen geeignet, welche sich im Rahmen eines aktiven Alltags gesundheitsbewusst und ausgewogen ernähren möchten. Ein begründeter Mehrbedarf an Arginin besteht beispielsweise bei genannten Erkrankungen und Krankheitsbildern wie Diabetes, Bluthochdruck, erektile Dysfunktion, Brustkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz, Wachstumsstörungen und Arteriosklerose. Sportler und Personen mit starker körperlicher Beanspruchung sollten ebenfalls über eine nahrungsergänzende Einnahme von Arginin nachdenken, da Arginin für eine vermehrte Ausschüttung von Wachstumshormonen sorgt und sich zusätzlich positiv auf den Stoffwechsel auswirkt.

Für die Allgemeinheit ist das Allroundtalent aufgrund seiner entgiftenden und Immunsystem stärkenden Eigenschaft besonders geeignet, da durch gestärkte Abwehrkräfte zahlreiche Erkältungen erspart bleiben können. Einen grundsätzlich höheren Bedarf haben Säuglinge und Kleinkinder, was insbesondere mit dem Bedarf an Wachstumshormonen im Rahmen der körperlichen Entwicklung zusammenhängt. Mögliche Mangelsymptome sind eine schlechte Wundheilung und eine hohe Infektanfälligkeit, wobei ein akuter Argininmangel unter anderem zu chronischer Niereninsuffizienz, Sepsis und schweren Verletzungen führen kann. Es sollte daher stets in ausreichend hoher Dosierung eingenommen werden, insbesondere wenn Mangelerscheinungen auftreten oder genannte Krankheitsbilder vorhanden sind.

Zurück zum Gesundheitsratgeber.

Zuletzt angesehen