Rauchen stoppenDass das Rauchen von Tabak ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellt, ist bereits seit sehr langer Zeit kein Geheimnis mehr. Was viele aktive Raucher jedoch nicht wissen – im Tabakrauch finden sich neben dem Nikotin und dem Teer bis zu über 4000 weitere gesundheitsgefährdende Substanzen, welche bei dem Verbrennen von Tabak gelöst werden oder durch die Hitze der Glut und durch bestimmte chemische Prozesse entstehen! Im Grunde ein furchterregender Gedanke, trotzdem ist das Aufhören mit dem Rauchen für viele ein großes Problem. Lesen Sie hier mehr über die Schadstoffe im Tabakrauchs und ein rein natürliches Hilfsmittel aus Asien mit dem schon sehr viele Menschen es geschafft haben mit dem Rauchen Schluss zu machen.

Schwermetalle im Tabakrauch

Der Tabakrauch enthält neben dem Nervengift Nikotin und neben dem Kondensat Teer auch eine Vielzahl an gesundheitsbelastenden Schwermetallen, wie Silber, Quecksilber und Blei. Diese Stoffe sind schon lange Zeit dafür bekannt, dass sie in großen Mengen die Gesundheit des Menschen gefährden, indem sie beispielsweise eine Schwermetallvergiftung und weitere ernst zu nehmende Krankheiten auslösen können.

Krebserregende Stoffe im Rauch

Dass durch das Rauchen das Krebsrisiko zweifelsohne gesteigert wird, resultiert aus dem Umstand, da sich unter den Stoffen im Tabakrauch zahlreiche hoch-krebserregende Stoffe ausfindig machen lassen. Beispielsweise ist im Rauch von Zigaretten, Pfeifen und Zigarren das für den Menschen sehr gefährliche Formaldehyd enthalten. Selbst starke Gifte, wie Arsen, Blausäure und Ammoniak, können ohne Probleme in einer nicht unbedingt geringen Menge im Tabakrauch nachgewiesen werden. Siehe auch im Leben ohne Nikotin Kudzu Ratgeber.

Kohlenstoffmonoxid gefährdet die Gesundheit

Das Kohlenstoffmonoxid, das sich grundsätzlich ebenfalls beim Verbrennen von Tabak bildet, weist eine sehr hohe Toxizität auf, die ebenfalls zu den erheblichsten Gefahrenpotenzialen beim Rauchen zählt. Das Kohlenstoffmonoxid ist in der Lage, sich über die Lunge an den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin, zu binden und hierdurch den Sauerstofftransport im Körper sehr negativ zu beeinflussen. Vor allem, wenn der Tabak in einer Wasserpfeife geraucht wird, enthält der Rauch sehr große Mengen an Kohlenstoffmonoxid. Zwar kann es auch hierbei nicht zu einer Vergiftung mit Kohlenstoffmonoxid kommen, jedoch beeinflusst die verminderte Sauerstofftransportfähigkeit des Hämoglobins natürlich die Kondition des Rauchers. Aus diesem Grund sind Raucher sehr viel schneller atemlos bei enormer körperlicher Belastung, als Nichtraucher!

Wie mit dem Rauchen aufhören?

Viele Raucher schrecken natürlich vor dem Aufhören zurück, da vor allem der Nikotinentzug erhebliche Entzugserscheinungen auslösen kann. Jedoch finden sich mittlerweile zahlreiche natürliche Hilfsmittel wie Kudzu, mit denen die Entzugserscheinungen gelindert werden können. Trotz dieser Hilfsmittel muss ein langjähriger Raucher seine Gewohnheiten durchbrechen, um auch langfristig mit dem Rauchen aufhören zu können.

Wir empfehlen Ihnen bei einem Rauchstopp auf ein rein natürliches Mittel aus Asien zurückzugreifen, die Kudzu Pflanze! Für weitere Informationen einfach auf das Bild klicken!

Nichtraucher mit Kudzu

Schadstoffe im Tabakrauch

Einen Kommentar schreiben:

* = Pflichtfeld

Mit dem absenden des Kommentars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.