Gesunder HundNahezu jeder Hundebesitzer wird leider früher oder später bei seinem vierbeinigen Freund die ersten Anzeichen von Gelenkproblemen bemerken, welche sich häufig in Form von Auffälligkeiten bezüglich der Bewegungen der Tiere zeigen. Leider entspricht es der traurigen Wahrheit, dass die meisten Hunde irgendwann unter Gelenkschmerzen leiden, welche auf sehr unterschiedliche Auslöser zurückgeführt werden können. Treten die Auffälligkeiten bei den Bewegungen eines Hundes bereits in den jungen Jahren des Tieres in Erscheinung, so resultieren die Gelenkprobleme in den meisten Fällen aus einer Überzüchtung der jeweiligen Hunderasse. Sofern ein Hund bereits ein fortgeschrittenes Alter erreicht hat, so kann häufig ein altersbedingter Knorpelrückgang für die Schmerzzustände an den verschiedenen Gelenken des Tieres verantwortlich sein.

Die Gelenkknorpel der Hunde weisen eine wichtige Schutzfunktion für die Gelenke auf

Die Gelenkknorpel der Hunde sorgen von Natur aus für einen sehr guten Schutz der Gelenke, indem sie die durch die Bewegungen der Tiere entstehenden Stöße, Schläge und Reibungen sehr gut abfedern und somit eine Beschädigung der einzelnen Gelenkkomponenten verhindern. Damit diese Schutzfunktion für die Gelenke jedoch in einer optimalen Maß und konstant gewährleistet wird, müssen die Gelenkknorpel eine sehr hohe Flexibilität und auch Stabilität gegen Kompressionseinwirkungen aufweisen.

Ein Knorpelrückgang beim Hund wird häufig durch einen Nährstoffmangel ausgelöst

Hierfür sorgen ganz bestimmte Nährstoffe, wie beispielsweise das Collagen, welches in den Gelenkknorpeln überaus stabile und flexible Fasern bildet, die für die effektive Pufferung der Bewegungsbelastungen absolut unerlässlich sind. Erreicht ein Hund ein bestimmtes Alter, so kommt es im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses sehr häufig zu einem Rückgang der Collagenkonzentration in den Gelenkknorpeln, wodurch sich das Collagengewebe und im weiteren Verlauf auch der gesamte Gelenkknorpel nach und nach zurückbildet. Ab einem gewissen Stadium dieses degenerativen Zustands sind die knöchernen Elemente der Hundegelenke den Belastungseinwirkungen nahezu schutzlos ausgeliefert und werden langfristig geschädigt.

Durch die Rückbildung eines Knorpels können Schmerzen an den Hundegelenken entstehen

Ein Knorpelrückgang und die hierdurch entstehenden Schäden an den Hundegelenken gehen zumeist mit Schmerzen für das betroffene Tier einher, welche, wie bereits erwähnt, vom Hundebesitzer an auffälligen Bewegungsabläufen des Tieres und auch an einer gravierenden Fehlhaltung des Hundes erkannt werden können. Durch diese Schmerzzustände wird die Lebensqualität von einem Hund selbstverständlich enorm herabgesetzt, da das Tier seinen natürlichen Bewegungsdrang nicht mehr in einem optimalen Maß nachkommen kann. Um diese Schäden an den Gelenken durch den Knorpelrückgang bereits im Vorfeld zu verhindern oder um einen bereits aufgrund des Collagenmangels zurückgebildeten Knorpel wieder aufzubauen, sollte ein Hundebesitzer grundsätzlich für eine ideale Versorgung der Gelenkknorpel seines Hundes mit dem wichtigen Strukturprotein Collagen sorgen. Hierfür findet sich spezielle Zusatznahrung für Hunde, wie beispielsweise das rein natürliche Nahrungsergänzungsmittel DOG FIT by PreThis® JOINTS collagen für gesunde Hundegelenke, welches eine ideale Dosierung des Strukturproteins für den Hundekörper enthält.

DOG FIT JOINTS collagen hier im Shop!

Hundegelenke benötigen Collagen, um gesund zu bleiben
Markiert in:        

Einen Kommentar schreiben:

* = Pflichtfeld

Mit dem absenden des Kommentars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.