Getreide enthält BallaststoffeImmer wieder werden von den Medizinern und Ernährungsberatern in Bezug auf eine gesunde Ernährung die Ballaststoffe erwähnt. Die Quellen für Ballaststoffe sind inzwischen weitgehendst bekannt – Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte, um nur einige zu nennen. Der Laie fragt sich jedoch sicherlich, um was für Stoffe es sich bei den Ballaststoffen eigentlich handelt und was diese im Körper denn genau bewirken. Sind Ballaststoffe wirklich so gesund und wichtig für eine gesunde Verdauung, wie immer behauptet wird?

Ballaststoffe sind wichtig für den Darm und die Verdauung

Um auf die Frage im letzten Abschnitt einzugehen: Ja, Ballaststoffe, wie die Zellulose und die Pektine,  sind wirklich sehr gesund und können den Menschen vor den verschiedensten Erkrankungen schützen! In erster Linie regen die Ballaststoffe die Darmbewegung sehr gut an, indem sie mit Wasser aufquellen, wodurch unsere Verdauung optimal unterstützt wird. Hierdurch werden im Darm befindliche Giftstoffe schnell abtransportiert und der Kontakt der Gifte mit der Darmwand reduziert sich auf ein Minimum, was ein Passieren der Darmwand dieser Gifte verhindert. Auch die Darmflora wird durch die Ballaststoffe günstig beeinflusst, was wiederum zur Folge hat, dass die Nahrung optimal verdaut werden kann und Krankheitserreger im Darm kaum eine Chance haben, sich ungehindert auszubreiten. Selbst das im Darm befindliche Cholesterin wird durch die Ballaststoffe effektiv gebunden und kann vom Körper daher wieder ausgeschieden werden, bevor sich der Cholesterinspiegel erhöht.

Herz-Kreislauf-Erkankungen und Diabetes

Verschiedenen Langzeitstudien haben aufgezeigt, dass vor allem Ballaststoffe aus frischem Obst und Gemüse sehr gut geeignet sind, um das Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu minimieren. Wiederum verringern die Ballaststoffe in Vollkornprodukten die Gefahr an einer Diabetes Typ 2 zu erkranken, wodurch rein statistisch betrachtet tatsächlich auch die Lebenserwartung des Menschen erhöht werden kann. Dieses Resultat erbrachte eine mehrjährige Studie Ende der 90er Jahre, in deren Rahmen Daten von über 25.000 Personen gesammelt wurden, die täglich im Durchschnitt entweder 7 oder 17 g Ballaststoffe zu sich genommen haben. Erstaunlicherweise zeigte sich bei den Personen, die durchschnittlich 17 g Ballaststoffe konsumierten, eine weitaus geringere Anzahl an Diabeteserkrankungen.

Welche Menge an Ballaststoffe ist empfehlenswert?

Da Ballaststoffe generell von unserem Körper nicht verdaut werden können, sollte deren Anteil in der Nahrung auch nicht all zu hoch sein. Die Experten empfehlen zumeist eine tägliche Menge von ungefähr 30g, was mit einer ausgewogenen Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und mit Vollkornprodukten absolut kein Problem darstellt. Eine größere Menge Ballaststoffe, die weit über diesen empfohlenen Wert hinausgeht, kann sich mitunter negativ auf die Verdauung auswirken und eventuell, je nach Empfindlichkeit einer Person, Durchfall und Bauchschmerzen auslösen.

In der Hoffnung, einige gute Tipps für die gesunde Ernährung aufgeführt zu haben, freue ich mich natürlich wie immer auf Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema!

Herzlichst
Sandra Marcel
Gesund24h Redaktion

Wie wichtig sind Ballaststoffe für den Menschen?

Eine Reaktion zu “Wie wichtig sind Ballaststoffe für den Menschen?”

  1. Christine Spindler, am 3. März 2013:

    Recht herzlichen Danke für diesen ausgezeichnet recherchierten Beitrag zum Thema Ballaststoffe.
    Freue mich schon auf den nächsten Artikel.

    Herzliche Grüße,
    Christine Spindler

Einen Kommentar schreiben:

* = Pflichtfeld

Mit dem absenden des Kommentars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.