Versandfrei ab 29,- € in Deutschland
5% Neukundenrabatt-Code: "neu"
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline: 0049 (0)1805 335 888*
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Ischiasschmerzen

Der Ischias taucht im alltäglichen Sprachgebrauch nur auf, denn jemand Ischiasschmerz empfindet. Diese Schmerzen am Ischias ziehen sich durch den Rücken und oft bis in die Beine und können das alltägliche Leben sehr beeinträchtigen. Die Schmerzen entstehen dadurch, dass der Ischias Nerv eingeklemmt wird und nicht mehr richtig versorgt werden kann. Das kann durch einen Bandscheibenvorfall verursacht werden. In den schlimmsten Fällen wird der Ischiasschmerz von Lähmungserscheinungen oder dem Gefühl von eingeschlafenen Beinen begleitet.

Behandlung von Ischiasschmerz

Die Symptome die durch das Einklemmen des Ischias hervorgerufen werden, können mit Schmerzmitteln bekämpft und eingedämmt werden. Die Ursache der Schmerzen wird dadurch jedoch nicht beseitigt und das Problem besteht weiter. In jedem Fall sollte man einen Arzt aufsuchen, der in der Regel Schmerzmittel verordnet und gezielte Krankengymnastik verschreibt, um den Ischiasschmerz mittels Bewegung und Muskelaufbau in den Griff zu bekommen. Generell kann man behaupten, dass Ischiasschmerz durch Bewegung eher gemildert werden und sich in Ruhephasen, so zum Beispiel über Nacht verschlimmern. Die Krankengymnastik, bei der gezielt Übungen durchgeführt werden, die den Rücken belasten und stärken sollte man durch regelmäßige Bewegung in Form von Spaziergängen ergänzen. Die Behandlung dauert in der Regel etwa sechs Wochen. Wenn danach noch keine Besserung eintritt, wird meist über eine Operation nachgedacht, die das Bandscheibenproblem und damit den Ischiasschmerz beheben soll, was jedoch immer mit den bekannten Risiken verbunden ist.