Versandfrei ab 29,- € in Deutschland
5% Neukundenrabatt-Code: "neu"
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline: 0049 (0)1805 335 888*

Körperfettanteil - Der optimale KFA - Frauen - Männer - Sportler

Der optimale Körperfettanteil - Wie hoch sollte er maximal sein? Frauen / Männer / Sportler

Optimaler KörperfettanteilDas Gewicht allein ist nicht immer ausschlaggebend darüber, ob man zu dick oder zu dünn ist, oder andersherum gesagt:

Das Gewicht allein sagt nichts darüber aus, ob der optimale Körperfettanteil zu hoch oder zu niedrig ist.

Warum ist das so?
Geht man vom reinen BMI (Gesund24h BMI Rechner) aus, dann errechnet sich dieser aus dem Gewicht in Kilogramm geteilt durch Körpergröße in Zentimetern im Quadrat. Bei der Messung des BMI bilden also nur Körpergröße und Gewicht die Grundlage für das Ergebnis, dabei bleiben Muskelmasse und Körperfettanteil unberücksichtigt.

So ist diese Messung für Sportler eher ungeeignet. Denn Muskelmasse wiegt mehr als Fett. Ein Bodybuilder wird demzufolge deutlich mehr Gewicht auf die Waage bringen und ist dennoch nicht übergewichtig. Laut BMI könnten seine Werte ein Übergewicht anzeigen. Laut Körperfettanteil wären seine Werte jedoch ideal, da er viel Muskelmasse, aber einen sehr geringen Körperfettanteil mit toll sichtbarem Sixpack besitzt.

Fatburner für Abnehmen und Diät von Puridal Strength

Der optimale Körperfettanteil – wie hoch sollte er sein?

Bei der Messung des idealen Wertes unterscheidet man nach Alter und Geschlecht. Frauen haben in der Regel einen höheren Körperfettanteil als Männer (siehe Ernährungsplan für Frauen). Sportler haben üblicherweise einen viel geringeren Körperfettanteil als Männer oder Frauen im selben Alter. Kritisch wird es bei Werten, die unter dem Idealwert oder auch über dem Normalwert liegen. Anhand der Tabellen können Sie Ihre Werte ganz einfach zuordnen, für Sportler gelten andere Richtwerte, siehe Tabelle für Sportler.

Der optimale Körperfettanteil in % für Frauen:

Alter

Ideal

Normal

Zu Hoch

20 - 24

22,1

25 – 29,5

 Ab 29,6

25 – 29

22

25,4 – 29,7

Ab 29,8

30 – 34

22,7

26,4 – 30,4

Ab 30,5

35 - 39

24

27,7 – 31,4

Ab 31,5

40 – 44

25,6

29,3 – 32, 7

Ab 32,8

45 – 49

27,3

30.9 – 34

Ab 34,1

50 - 59

29,7

33,1 – 36,1

Ab 36,2

Ab 60

30,7

34,0 – 37,2

Ab 37,3

Körperfettanteil in % für Männer

Alter

Ideal

Normal

Zu Hoch

20 – 24

14,9

19 – 23,2

Ab 23,3

25 - 29

16,5

20,3 – 24,2

Ab 24,3

30 - 34

18

21,5 – 25,1

Ab 25,2

35 - 39

19,3

22,6 – 26,0

Ab 26,1

40 - 44

20,5

23,6 – 26,8

Ab 26,9

45 - 49

21,5

24,5 – 27, 5

Ab 27,6

50 - 59

22,7

25,6 – 28,6

Ab 28,7

Ab 60

23,3

26,2 – 29,2

Ab 29,3

Körperfettanteil in % für Sportler

Alter

Frauen

Männer

20 - 24

18,2

10,8

25 – 29

18,9

12,8

30 – 34

19,7

14,5

35 – 39

21

16,1

40 - 44

22,6

17,5

45 - 49

24,3

18,6

50 – 59

26,6

19,8

Ab 60

27,4

20,2

Sportler erreichen im Durchschnitt zur Normalbevölkerung viel geringere Körperfettwerte. Der optimale Körperfettanteil bei Athleten oder Profisportlern kann durchschnittlich nochmals 40-50 Prozent geringer sein.

Wie messe ich meinen Körperfettanteil?

Es gibt einige Methoden, um den Körperfettanteil zu messen:

Körperfettwaage:
Am einfachsten funktioniert die Messung mittels einer Körperfettwaage. Die Körperfettwaage ermittelt anhand der bioelektrischen Impedanzmessung den Anteil des Fettes im Körper. Allerdings sind die Messungen mit einer Körperfettwaage nicht sehr genau.

Hautfaltenmessung:
Diese Methode bedarf etwas Übung, liefert aber im Gegensatz zur Körperfettwaage sehr genaue Ergebnisse. Mit einer speziellen Kneifzange (Fatcaliper) wird an verschiedenen Körperstellen die Hautfaltendicke gemessen. Bei Frauen legt man die Werte aus Bauchfalte, Trizepsfalte und Hüftfalte zugrunde. Bei Männern ermittlet man den Körperfettanteil aus Bauchfalte, Brustfalte und der Beinfalte.

US-Navy-Methode:
Diese Methode ist sehr einfach und man benötigt lediglich ein Maßband, allerdings bekommt man mit dieser Methode nur ein ungefähres Ergebnis. Bei Männern misst man einmal den Bauchumfang und einmal den Nackenumfang. Bei Frauen wird der Bauchumfang, der Nackenumfang und auch der Hüftumfang gemessen. Mittels einer Formel wird aus den Messergebnissen der Körperfettanteil errechnet.

Grundsätzlich gilt: Egal welche Methode Sie anwenden möchten, am idealsten ist immer noch der kritische Blick in den Spiegel. Wer aufgrund der Messergebnisse und nach einem kritischen Blick in den Spiegel, seinen Körperfettanteil reduzieren möchte, kann mit Ausdauersport, gesunder Ernährung und den Körperfettanteil senkenden Produkten sein Körperfett deutlich reduzieren.

Unsere Empfehlungen:
Um Ihnen den Weg zur idealen Figur zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen folgende Produkte mit denen Sie Ihr Körperfett auf dem Weg zu einem optimalen Körperfettanteil reduzieren und Ihre Diät somit optimal unterstützen können:

Xtreme Stacker Fatburner von Puridal Strength

Extreme Fatburner von Puridal StrengthDer Xtreme Stacker ist er einer der stärksten und absolut legalen natürlichen Fatburner auf dem deutschen Markt und exklusiv hier bei uns im Shop zum Vorzugspreis erhältlich. Die Fatburner Matrix von Puridal Strength enthält speziell aufeinander abgestimmte, hochdosierte und rein natürliche Wirkstoffe für die Unterstützung einer effektiven Fettverbrennung.

  • Yohimbinpulver
  • Bitterorangen-Extrakt
  • Guarana-Extrakt
  • Polyphenol-Rotwein-Extrakt
  • Grüntee-Extrakt
  • Ginseng-Extrakt
  • Macapulver
  • L-Tyrosin
  • Ingwerextrakt
  • Zinkgluconat
  • Vitamin E-Acetat
  • Vitamin B6
  • Vitamin B12


Puridal Strength Xtreme Stacker im Shop kaufen!

PreThis ULTRA Chitosan High Protect

Chitosan von PreThisEin ganz spezielles Produkt! Das rein natürliche Chitosan (ein Biopolymer) hat die sagenhafte Eigenschaft Nahrungsfette zu binden. So wird bei der Verstoffwechseln direkt auf körpereigene Fettreserven zurück gegriffen und diese schneller abgebaut. Essen Sie wie gewohnt und kleine Sünden werden verziehen, denn unliebsame Nahrungsfette werden vom Körper unangetastet auf ganz natürlichem Weg wieder ausgeschieden.

Chitosan High Protect im Shop kaufen!

 

Zurück zum Gesundheitsratgeber.

Zuletzt angesehen