Versandfrei ab 29,- € in Deutschland
5% Neukundenrabatt-Code: "neu"
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline: 0049 (0)1805 335 888*

Gesund abnehmen – aber wie? Teil II: Trennkost

Von sinnigen und unsinnigen Diäten: Trennkost

Von sinnigen und unsinnigen Diäten: Trennkost

Trennkost gehört mit zu den bekanntesten Diäten. Anhänger der Trennkost sind fest davon überzeugt davon: Wer sein Essen nach Nahrungsmittelgruppen trennt und diese getrennt voneinander zu sich nimmt, der lebt gesund und nimmt ab.Ist dem wirklich so?

Hayersche Trennkost: Der amerikanische Arzt Howard Hay entwickelt die Trennkost, die darauf basiert, Nahrungsmittel nach eiweißhaltigen und kohlehydratreichen Lebensmitteln und neutralen Lebensmitteln zu trennen und diese getrennt voneinander zu essen. Warum? Weil Dr. Hay der Meinung ist, dass unser Körper nicht in der Lage sei, Eiweiße und Kohlenhydrate zusammen verdauen zu können. Auch geht er davon aus, dass es beim Verdauen beider Nahrungsmittelgruppen zu einer Übersäuerung im Körper kommt.

Aufgrund dessen basiert die Hayersche Trennkost zu 80 % aus basenbildenden Lebensmitteln: Gemüse, Obst, Vollkornprodukte sowie Salat. Säure bildende Nahrungsmittel stehen zu 20 % auf dem Speiseplan und gehören nach Möglichkeit in geringen Mengen auf den Teller:  Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Weißmehlprodukte. Essen darf man in den Kombinationen eiweißhaltige und neutrale Lebensmittel, Kohlenhydrate und neutrale Lebensmittel, aber niemals Eiweiß und Kohlenhydrate in einem. Aus diesem Grund sind Hülsenfrüchte komplett verboten.

Die Hayersche Trennkost ist besonders für Sportler ungeeignet. Sportler benötigen für ein gesundes Wachstum der Muskeln besonders viel hochwertiges Eiweiß und für einen geregelten Stoffwechsel sind Kohlenhydrate ebenso unverzichtbar. Eine Trennung von Eiweißen und Kohlehydraten ist ernährungstechnisch gesehen, unnötig, da unser Verdauungssystem darauf ausgerichtet ist, Eiweiße und Kohlenhydrate gleichzeitig zu verdauen. Die Trennung der Nahrungsmittelgruppen verhindert eine optimale Verwertung von tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln. Einzig positiv an der Hayeschen Trennkost sind der hohe Anteil an frischem Gemüse, Obst und Salaten die für ausreichend Vitamine und Mineralstoffe sorgen.

Ableger der Hayerschen Trennkost sind u.a. Fit for Life und die Hollywooddiät.

Fit for Life: Die Philosophie von Fit for Life geht soweit, dass Milch untersagt ist, da Milch und sogar das Colostrum, angeblich die Darmwände verklebt. Mineralwasser sind ebenfalls verboten, da die darin enthaltenden Mineralstoffe sich in den Arterien ablagern würden. Erlaubt ist nur destilliertes Wasser. Von Fit for Life ist abzuraten. Milchprodukte enthalten viele lebenswichtige Vitamine und auch Mineralstoffe benötigt ein gesunder Organismus. Der Verzicht von Milchprodukten und Mineralstoffen führt im laufe der Zeit zu Mangelerscheinungen.

Hollywooddiät: Basiert auf eine extrem geringe Kalorienzufuhr von gerade mal 600 bis 800 Kalorien täglich. Diese Art von Trennkost bezieht enzymhaltige, exotische Früchte in den Speiseplan mit ein. Die Hollywooddiät geht von einer viel zu geringen täglichen Kalorienzufuhr aus. So kann eine ausreichende Versorgung aller wichtigen Nährstoffe nicht gewährleistet werden. 600 bis 800 Kalorien täglich sind für unseren Körper und einen guten Stoffwechsel deutlich zu wenig. Der Jojo-Effekt ist somit vorprogrammiert.

Fazit: Alle Formen der Trennkost sind nicht zu empfehlen und entsprechen keiner gesunden ausgewogenen Ernährung.

Wie kann ich gesund abnehmen?

Mit Sport und gesunder, ausgewogener und vollwertiger Ernährung gelingt es jedem, dauerhaft abzunehmen. Besser als jede Diät ist es, sich abwechslungsreich und vollwertig zu ernähren, auch die vegetarische Ernährung hat hier vorteile. Eine Trennung von Lebensmitteln ist nicht notwendig. Der Ernährungsplan sollte eine gesunde Mischung aus Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten vorsehen. Kombiniert mit reichlich Obst, Gemüse und Salaten bekommt der Körper alle wichtigen Nährstoffe. Bei einem gesunden Erwachsenen geht man je nach Gewicht, Größe und Geschlecht von ca. 2000 Kalorien täglich aus, wer abnehmen möchte verringert die Kalorienzufuhr um c. 300 Kalorien täglich. Jeder, der abnehmen möchte, sollte auch Sport machen. Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an, ein hoher Stoffwechsel verbrennt Fett. Sport hält fit und stärkt das Immunsystem. Wer zudem noch einen Muskelaufbau anstrebt, profitiert davon doppelt, denn Muskeln verbrennen Fett. Kombiniert mit einer ausgewogenen Ernährung und ausgewählten Nahrungsergänzungen mit natürlichen Diätprodukten sind Sie auf dem richtigen Weg, dauerhaft und gesund abzunehmen.

Lesen Sie auch Teil 1: Von sinnigen und unsinnigen Diäten: Evers Diät und Schnitzer-Kost

Teil 2: Von sinnigen und unsinnigen Diäten: Trennkost

Teil 3: Von sinnigen und unsinnigen Diäten - Molke Diät

Teil 4: Unsinnige Diäten - Atkins-Diät

Teil 5: Unsinnige Diäten - Kohlsuppendiät

Teil 6: Sinnige Diäten - Mittelmeerdiät

Auch interessant: Der optimale Körperfettanteil für Frauen, Männer und Sportler.

 

Zurück zum Gesundheitsratgeber.

Zuletzt angesehen